Dez 19

„Aller Anfang ist schwer..“ – Wer kennt diesen Satz nicht. 1000 Mal gehört und doch steckt was wahres in dem Spruch. Auch für den unerfahrenen Promoter ist es anfänglich nicht einfach, den ersten Job zu bekommen. Mal abgesehen von den ganzen Formalitäten wie Gewerbescheinanmeldung, Steuernummer etc, die man vorab zu erledigen hat.

Deswegen wollt ich Euch ein paar nützliche Tipps mit auf den Weg geben, damit der Start ein bisschen leichter fällt.

Nachdem man also die wichtigsten Behördengänge bewältigt hat, kann es mit der Jobsuche losgehen. Meiner Meinung ist es anfänglich der beste Weg, wenn man sich bei bekannten Promotionjobportalen (z. B. red-promotion.de, promotionbasis.de) registriert und eine SetCard anlegt. Man bewirbt sich als Promoter auf die Inserate mit der eigenen SetCard, die beim Bewerbungsprozess automatisch an die Agentur übermittelt wird. Zum weiterlesen hier klicken »

Okt 26

Flyer verteilen, auf der Messe arbeiten, als Hostess tätig sein, Cocktails mixen…. seit mittlerweile 3 Jahren arbeite ich als Promoterin um mir nebenbei noch etwas Geld zu verdienen. Seit ca. 1 Jahr bin ich auch in der Gastronomie tätig.

Den Großteil meiner Jobs habe ich durch Promotionjobportale (z. B. red-promotion.de) bekommen. Hier schaue ich täglich vorbei, ob es neue Jobs gibt, die ich machen möchte. Die Agenturen inserieren da und ich kann mich ganz schnell auf viele Jobs bewerben. Zum weiterlesen hier klicken »