Apr 29

Bei all der Online-Promotion, die in zunehmendem Maße betrieben wird und für viele anscheinend zum Non-Plus-Ultra geworden ist, neigt man allzu schnell dazu, das Gespür für die optischen Reize und den klassischen Blickfang auf der Straße, im Geschäft oder der Messehalle zu verlieren. Grund genug für uns, einen kleinen Blick auf die klassischen Promotion-Methoden zu werfen.

Reguläre Werbemethoden wie Plakat- und Displaywerbung sind nicht ausgestorben, das ist klar, und sicher werden sie noch auf unbestimmte Zeit eine große Rolle in der Werbewelt spielen. Was jedoch noch nicht so altbacken ist und schon dem einen oder anderen Menschen aufgefallen sein dürfte, wenn er so durch die Geschäftsstraßen und Einkaufspassagen bummelt, sind die so genannten Beachflags, die den Passanten  mit Logos, Angeboten und Sprüchen auf das hinweisen, was sich hinter der Ladentür oder der Messetheke verbirgt. Echte Hingucker, die in den verschiedensten Ausführungen verfügbar sind und sich dank neuester Techniken problemlos individuell bedrucken lassen. Bei der Recherche nach entsprechenden Anbietern dieser Beachflags ist uns das Unternehmen Signa Werbung aufgefallen. Dort findet der Kunde ein umfangreiches Angebot an verschiedenen Beachflags. Formen, Größen und Zubehör können individuell gewählt werden – und das Bedrucken kann man ebenfalls gleich den Experten vor Ort überlassen. Doch auch über das Beachflag – Sortiment hinaus lohnt sich ein Besuch bei Signa Werbung, wenn man Interesse an Promotionartikeln hat. Sehr spannend und dabei relativ neu sind auch die Sitzwürfel, die ebenfalls mit dem persönlichen Wunschmotiv bedruckt werden können und in unterschiedlichen Größen (bis 50x50x50 cm) verfügbar sind. Diese Würfel können auch mit vollflächigen Bildmotiven bedruckt und auf Wunsch sogar mit mehreren Würfeln zu einem „Würfel-Riesenpuzzle“ kombiniert werden.

Das war nur eine kleine Auswahl dessen, was Signa Werbung an Promotion- und Präsentationsartikeln im Programm hat. Jeden Monat gibt es übrigens ein besonders Aktionsangebot zu entdecken. Reinschauen lohnt sich in jedem Fall.

Jan 17

Dieser Beitrag ist mein zweiter zu meinem Start in die Promo Welt. Den ersten Beitrag gibts hier.

Mein erster Studentenjob war ein Messejob bei einer Tagung auf dem Messegelände in Leipzig. Es waren viele, viele Menschen anwesend und meine Aufgabe als Messehostess war es, zusammen mit anderen jungen Promotern die Cafébar am Laufen zu halten. In sämtlichen Teilen der Messehallen wurden Vorträge und Informationsveranstaltungen abgehalten. In jeder Pause strömten hungrige und durstige Tagungsteilnehmer aus allen Richtungen herbei und verlangten nach Wasser, Cola, Limonade, Kaffee, Cappuccino, Würstchen, Brötchen und und und. Das waren jeweils halbe bis ganze Stunden intensivster Arbeit. Zum weiterlesen hier klicken »

Jan 11

Studieren und ohne Bafög über die Runden kommen? Auch die Eltern tun sich schwer, das Leben ihres Schützlings zu finanzieren? Probleme, mit denen sich der eine oder andere Student herumschlagen muss. Und seit Studiengebühren Gang und Gebe sind, ist es nicht leichter geworden. Letztlich fühlt sich für verzweifelte Studenten, die am Existenzminimum vegetieren, auch kein Amt dafür zuständig, den Lebensunterhalt zu zahlen. Also, was machen? Zum weiterlesen hier klicken »

Jan 11

Zu erst einmal vielen Dank an die Feedbacks die wir bekommen haben zu unseren Beiträgen. Da wir einige Nachfragen hatten, ob es möglich ist, hier Beiträge zu schreiben, haben wir uns entschlossen auch anderen die Möglichkeit zu geben, hier zu schreiben. Wer seine Erfahrungen oder Tipps hier mit anderen teilen möchte, kann zum einen die Kommentarfunktion nutzen oder sich einfach am Blog anmelden, eine kurze Email an info (at) promotion-blogger.de senden, dann schalten wir euch als Autor frei. Ihr könnt dann eigene Beiträge schreiben, welche aber von uns vor der Veröffentlichung gelesen werden um zu vermeiden, das hier Werbung und dergleichen geschrieben wird.

Die ersten beiden neuen Autoren sind Sophia und Andreas, die in den nächsten Stunden und Tagen Ihre Beiträge veröffentlichen werden.

viel Spaß weiterhin!

Steffi.

Dez 29

Nachdem ich die Feiertage überstanden habe und gefühlte 5 Kilo zugenommen habe, weil Muttis Gänsebraten einfach zu lecker schmeckt, habe ich heute mal wieder den Rechner angeschaltet, um die Jobbörsen nach potentiellen Aufträgen durchzuschauen. Dabei ist mir das Gewinnspiel von Promotionbasis aufgefallen, die Seite ist 5 Jahre alt geworden und feiert dieses Jubiläum mit jeder Menge Preisen. Zu gewinnen gibt es 19 Ipods und ein Nintendo Wii, für welches ich selbst schon Promotion gemacht habe, und das ich gerne hätte (wink an das promotionbasis Team).

Um zu gewinnen muss man lediglich einer kleine Umfrage mitmachen, die der Verbesserung der Seite dient. Das ganze hat bei mir keine 2 Minuten gedauert. Ich finde die Seite einfach spitze und hoffe, das ich nun gewinne 😀

Hier gehts zum Gewinnspiel.

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Gewinnspiel,

Eure Steffi.

Dez 24

Die Pflichtbestandteile einer Rechnungen hat Michael bereits in diesem Beitrag geschrieben. Ich selbst nutze seit nun fast 2 Jahren das Rechnungs Tool von promotionbasis.de. Das ist ein online Tool, das bedeutet, ich kann von jedem Internet fähigem PC aus meine Rechnungen schreiben. Da ich oftmals einige Wochen am Stück unterwegs bin und keinen Laptop habe, ist das für mich eine optimale Lösung… Zum weiterlesen hier klicken »

Dez 19

„Aller Anfang ist schwer..“ – Wer kennt diesen Satz nicht. 1000 Mal gehört und doch steckt was wahres in dem Spruch. Auch für den unerfahrenen Promoter ist es anfänglich nicht einfach, den ersten Job zu bekommen. Mal abgesehen von den ganzen Formalitäten wie Gewerbescheinanmeldung, Steuernummer etc, die man vorab zu erledigen hat.

Deswegen wollt ich Euch ein paar nützliche Tipps mit auf den Weg geben, damit der Start ein bisschen leichter fällt.

Nachdem man also die wichtigsten Behördengänge bewältigt hat, kann es mit der Jobsuche losgehen. Meiner Meinung ist es anfänglich der beste Weg, wenn man sich bei bekannten Promotionjobportalen (z. B. red-promotion.de, promotionbasis.de) registriert und eine SetCard anlegt. Man bewirbt sich als Promoter auf die Inserate mit der eigenen SetCard, die beim Bewerbungsprozess automatisch an die Agentur übermittelt wird. Zum weiterlesen hier klicken »

Nov 22

Arbeiten und dafür Geld kassieren, ist leichter gesagt als getan. Gerade wenn man als Promoter/Host/Hostess oder auf Events auf Gewerbeschein tätig ist, muss man einige Behördengänge erledigen und formelle Dinge beachten. Auch ich habe anfänglich einige Fehler gemacht, gerade was das Schreiben von Rechnungen betrifft. Deswegen will ich Euch nachfolgend die wichtigsten Dinge erklären, die man beachten sollte um schnellstmöglich sein Geld zu erhalten. Zum weiterlesen hier klicken »

Okt 30

ist schon 6 Jahre oder länger her. Damals habe ich noch studiert, war grade frisch 2 Monate an der Uni und hatte das übliche Problem – kein Geld… Also musste ein Job her. Ein leichter Job, im Warmen, bei guter Bezahlung sollte es aber schon sein, man hat ja Ansprüche 😉 Bei der Studentenjobvermittlung wurden mir dann aber die Augen geöffnet, war ja klar. Helfer bei Abrissarbeiten für 8 Mark die Stunde, Inventur für ähnlich viel Geld, das war alles nicht wirklich das, was ich mir vorgestellt hatte. Also habe ich weitergesucht…. Damals gab es leider noch keine Jobportale wie heute, red-promotion oder promotionbasis oder jobber oder rollingpin.rollingpin.de/“>rollingpin.rollingpin.de/“>rollingpin.

Zum weiterlesen hier klicken »

Okt 03

Hallo,

wir sind zwei Promoter/innen, die hier ab und an Ihren Senf zur Branche abgeben. Ob Berichte über Aktionen, Wissenswertes, was euch interessiert oder alles andere, alles wird man hier finden. Wir würden uns freuen, wenn nicht nur wir hier schreiben würden, sondern auch andere. Meldet euch einfach an und schreibt.