Mrz 04

Wer seine Setcard oder Bewerbungsbilder von einem Fotografen machen lässt, oder sich selbst mit seiner eigenen Digitalkamera abgelichtet hat, erhält fast immer Dateien, die viel zu groß sind, um sie bei den Promotionjobportalen hochzuladen. Mit einer aktuellen Digitalkamera geschossene Bilder sind zwischen 2 und 6 MB große, zum hochladen der Bilder sollten diese eine Größe von 100 kB und zum versenden per Email nicht größer als 500 kB sein.

Um seine Bilder entsprechend zu verkleinern oder auch Papierfotos einzuscannen und zu bearbeiten benötigt man eine Bildbearbeitungssoftware. Von Google gibt es eine kostenlose Softwaresammlung, die unter anderem die Software Picasa enthält. Diese eignet sich perfekt zu bearbeiten der eignen Bewerbungsfotos, eben so wie zum Verwalten der Urlaubsfotos.

In den kommenden Tagen werde ich einen Beitrag veröffentlichen, der euch eine kurze Anleitung gibt, wie ihr schnell die gewünschten Änderungen durchführt.
Klickt auf den folgenden Link um Picasa herunterzuladen. In diesem Paket gibt es noch weitere kostenlose Programme, wenn ihr diese nicht braucht, wählt sie einfach ab.

3 Kommentare zu “Setcard Bilder bearbeiten.”

  1. Rivader Sagt:

    Das hört sich gut an; bin schon lange auf der Suche nach Bildbearbeitungssoftware, die erstens umsonst und zweitens leicht zu bedienen ist; allerdings sehe ich den angekündigten Link leider nicht. Falls es nicht an meinem Browser liegen sollte: Könnten Sie den Link wohl erneut einstellen? Herzlichen Dank!

  2. Michael Sagt:

    Mann kann auch seine Fotos in einem Facebook- Album laden. Wenn man sie wiederum von Facebook raus speichert sind sie perfekt komprimiert.

    re-act PRO’s in MOTION

  3. Miriam Sagt:

    Besonders gut geht das auch mit dem kostenlosen Programm TinyPic:

    http://www.chip.de/downloads/TinyPic_27755921.html

Kommentar schreiben